Städtebaulich-freiraumplanerische Studie Wohnumfeld Gutenbergstraße, Rostock

 

Neben einer städtebaulichen Ordnung des Gesamtbearbeitungsgebietes war eine städtebauliche Lösung für das Baufeld A und das in diesem Zusammenhang zu gestaltende Umfeld sowie die Erstellung eines Freiraumkonzeptes zur Ausweisung naturbelassener Grundstücke und gestalteter Grün- und Spielflächen herauszuarbeiten.

Dabei sollte eine mögliche Verdichtung anhand von drei städtebaulichen Varianten für unterschiedliche Zielgruppen für das Baufeld A unter Berücksichtigung des Schallschutzes geprüft werden.

Das Baufeld B wurde ergänzend zur Aufgabenstellung mit zwei städtebaulichen Alternativvorschlägen zusätzlich bearbeitet.

 

Auftraggeber

Hansestadt Rostock, vertreten durch das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Wirtschaft

c/o A. Webersinke, Landschaftsarchitekt

An der Planung Beteiligte

Landschaftsarchitekt A. Webersinke, Rostock