Grundinstandsetzung des Hauptgebäudes der Universität Rostock

Universitätsplatz 12, 18055 Rostock 

 

Der zwischen 1844 und 1870 entstandene Gebäudekomplex steht als Einzeldenkmal unter Denkmalschutz. Da im Inneren seit langem keine bzw. nur mehr kosmetische Maßnahmen erfolgten, befanden sich die Innenräume in einem ausgesprochen desolaten Zustand.

Ziel der Baumaßnahme  war die  Herrichtung des Gebäudes für einen modernen Universitätsbetrieb unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer und aktueller brandschutztechnischer Aspekte. Das Gebäude wurde durchgehend barrierefrei gestaltet.

Das historische Gefüge von 1870  wurde im Wesentlichen wieder hergestellt, die ursprüngliche Raumstruktur mit einer Paradetreppe vom Foyer zur Beletage, die historischen Wand-, Decken-und Bodengestaltungen in den Fluren und in repräsentativen Raumgruppen, das Oberlicht der Aula wieder erlebbar gemacht.

Die Gestaltung neuer Bauteile und Einbauten lehnt sich an historische Vorgaben an oder erfolgte in einer zeitgemäßen Formensprache, welche sich zurückhaltend in das historische Umfeld einordnet.

 

Auftraggeber

Land Mecklenburg-Vorpommern, vertreten durch den Betrieb für Bau und Liegenschaften M-V

An der Planung Beteiligte

Inros Lackner AG, Rostock

Landschaftsarchitekt Hannes Hamann, Rostock                         

Michael Baldauf, Schwerin (Innenarchitektur)

Restauratoren

Atelier für Restaurierung Schloss Kaufungen

Arbeitsgemeinschaft Wand GbR (Howahl Spies Restauratoren, Berlin)

Erbrachte Leistungen

Leistungsphase 2 bis 8 HOAI  

Leistungszeitraum

2005 bis 2015

Bruttogeschossfläche

10.084 m² 

Nutzfläche

3.865 m²

Bruttorauminhalt

37.489 m³