Behördenzentrum am Steintor (Grundinstandsetzung des Dienstgebäudes der Oberfinanzdirektion Rostock, Häuser 4 bis 6)

Wallstraße 2, 18055 Rostock

 

Der ehemalige Rat des Bezirkes Rostock, ein von 1953 bis 1959 ursprünglich für die Seestreitkräfte der DDR errichteter Gebäudekomplex,  wurde  bei laufendem Geschäftsbetrieb   instandgesetzt und für eine moderne Finanzverwaltung hergerichtet.  

Der  einmalige  pseudoklassizistische Charakter der DDR-Architektur der 1950er Jahre wird gegen den  anfänglichen Widerstand vieler Entscheidungsträger in Struktur und Detail erhalten. Die Fassaden werden originalgetreu instand gesetzt,  die  Bossierung im Erdgeschoss des Hauses 6 wurde nach den nicht umgesetzten Pläne von 1953 Pläne gestaltet.   Haus  5  erhält ein zusätzliches Obergeschoss,  welches  in  moderner Formensprache das Ensemble ergänzt.

Zwischen den Häusern 4 und 3 entstand ein neuer Verbindungsbau (Zwischenbau) in klassischer, jedoch zeitgemäßer Architekturauffassung.

Seit 2006 sind in dem Gebäudekomplex die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben und der landeseigene  Betrieb für Bau und Liegenschaften untergebracht. 

 

Auftraggeber

Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Landesbauamt Rostock

An der Planung Beteiligte

BTZ-Ingenieurbüro, Rostock (R. Zaehb)             

Elektroplanung Stier, Rostock                    

Ing.-Büro Heine-Partner, Barth

Erbrachte Leistungen

Leistungsphase 2 bis 8 HOAI  

Leistungszeitraum

1996 bis 2001

Bruttogeschossfläche

10.840 m² 

Nutzfläche

6.210 m²

Bruttorauminhalt

40.500 m³